50 Jahre ausgezeichnete medizinische Forschung

Mit dem Boehringer-Ingelheim-Preis zeichnen die Boehringer Ingelheim Stiftung und die Universitätsmedizin Mainz besonders vielversprechende, fortgeschrittene Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler an der Universitätsmedizin Mainz aus. Der mit 30.000 Euro dotierte Preis würdigt exzellente wissenschaftliche Leistungen in der klinischen und der theoretischen Medizin.

Er wird seit 1969 verliehen und seit 1995 dotiert ihn die Boehringer Ingelheim Stiftung. Die Universitätsmedizin Mainz schreibt den Preis jährlich aus und bestimmt die jeweiligen Preisträgerinnen und Preisträger. Zur Feier des 50-jährigen Bestehens des Preises veranstalten die Boehringer Ingelheim Stiftung und die Universitätsmedizin Mainz am 25. Juni 2019 ein Jubiläumssymposium, in dessen Anschluss die Verleihung des Boehringer-Ingelheim-Preises 2019 mit einer Keynote Lecture von Chemie-Nobelpreisträger Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Stefan Hell stattfindet.


Registrierung

Bitte registrieren Sie sich über das Formular auf der linken Seite.

Login

Sie haben sich bereits registriert? Hier geht's zum Login.

Programm

Dienstag, 25. Juni 2019
Universitätsmedizin Mainz, Hörsaal der Chirurgie (Gebäude 505 H), Langenbeckstr. 1, 55131 Mainz

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Michael P. Manns, Präsident der Medizinischen Hochschule Hannover und Mitglied des Vorstands der Boehringer Ingelheim Stiftung

9:30-10:30 Uhr: Registrierung

10:30-12:30 Uhr:


Begrüßung

Christoph Boehringer, Vorsitzender des Vorstands der Boehringer Ingelheim Stiftung

  "Bedeutung des Boehringer-Ingelheim-Preises für die Universitätsmedizin Mainz"
Prof. Dr. Ulrich Förstermann, Wissenschaftlicher Vorstand und Dekan der Universitätsmedizin Mainz

  "50 Jahre Boehringer-Ingelheim-Preis - von Mainz in die Welt"
Prof. Dr. Michael P. Manns (Boehringer-Ingelheim-Preis 1985), Präsident der Medizinischen Hochschule Hannover, Mitglied des Vorstands der Boehringer Ingelheim Stiftung

  "Haut und Herz - kardiovaskuläre Begleiterkrankungen bei der Psoriasis"
Prof. Dr. Esther von Stebut-Borschitz (Boehringer-Ingelheim-Preis 2006), Universitätsklinikum Köln

  "Das Darmepithel: Barriere und Vermittler zwischen der Darmflora und dem Immunsystem"
Prof. Dr. Christoph Becker (Boehringer-Ingelheim-Preis 2007), Universitätsklinikum Erlangen

  "Zusammenspiel von Hepatitis C Viren mit zellulären Faktoren und dem Immunsystem des Wirts"
Prof. Dr. Volker Lohmann (Boehringer-Ingelheim-Preis 2000), Universitätsklinikum Heidelberg

  "Biomarker urologischer Malignome und deren klinische Bedeutung"
Prof. Dr. Dr. h. c. Stefan C. Müller (Boehringer-Ingelheim-Preis 1988), Universitätsklinikum Bonn

12:30-14:00 Uhr:


Mittagspause und "Meet-the-Speakers" für Nachwuchswissenschaftler/-innen

14:00-15:40 Uhr:



"Wie Zelltherapien unser Immunsystem regulieren - von der Idee zum Patienten"
Prof. Dr. Andrea Tüttenberg (Boehringer-Ingelheim-Preis 2010), ActiTrexx GmbH und Universitätsmedizin Mainz

  "Fortschritte in der Impfstoff-Forschung - Meilensteine und Herausforderungen"
Prof. Dr. Fred Zepp (Boehringer-Ingelheim-Preis 1993), Universitätsmedizin Mainz

  "Quantitative funktionelle Bildgebung der Lunge: eine nachhaltige Erfolgsgeschichte"
Prof. Dr. Hans-Ulrich Kauczor (Boehringer-Ingelheim-Preis 1998), Universitätsklinikum Heidelberg

  "Von Autoimmunität zu Immuntheranostik von Tumoren mittels BiTEs und CARs"
Prof. Dr. Michael Bachmann (Boehringer-Ingelheim-Preis 1989), Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

15:40-16:15 Uhr:

Kaffeepause

16:15-18:00 Uhr: Verleihung des Boehringer-Ingelheim-Preises 2019
 
Begrüßung

Prof. Dr. Ulrich Förstermann, Wissenschaftlicher Vorstand und Dekan der Universitätsmedizin Mainz
 
Ansprache

Dr. Petra Moroni-Zentgraf, Medical Director Germany, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG
 
Laudatio Preisträger

Prof. Dr. Hansjörg Schild, Prodekan für Forschung der Universitätsmedizin Mainz
 
Preisüberreichung

Christoph Boehringer, Vorsitzender des Vorstands der Boehringer Ingelheim Stiftung
 
Forschungsberichte der Preisträger
Neha Tiwari, PhD: "Deciphering the gene regulatory code of astrocyte differentiation"
Dr. Timo Uphaus: "AS5F - dem Vorhofflimmern nach einem Schlaganfall auf der Spur"
 
Keynote Lecture: "Scharf wie das Molekül selbst: Fluoreszenzmikroskopie im 21. Jahrhundert"

Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Stefan Hell, Chemie-Nobelpreis 2014, Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, Göttingen
 
Schlusswort

Prof. Dr. Norbert Pfeiffer, Vorstandsvorsitzender und Medizinischer Vorstand der Universitätsmedizin Mainz

anschließend Empfang

 

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Achtung

Sie haben Änderungen vorgenommen, die noch nicht gespeichert wurden.

Möchten Sie Ihre Änderungen speichern?

Achtung

Ihre Bestätigung ist fehlgeschlagen. Bitte geben Sie die Informationen erneut ein.